Rassekaninchenzuchtverein W 142 Bad-Holzhausen e.V.

 

Noch ist es nicht soweit, doch im Herbst beginnen wieder die Rassekaninchenschauen, bei denen die Züchter wieder einmal ihre besten Kaninchen aus dem Zuchtjahr 2015 präsentieren. Mitglieder des Rassekaninchenzuchtvereins W 142 Bad-Holzhausen e.V. trafen sich deshalb zur jährlichen Jungtierbesprechung  am vergangen Wochenende, um ihre besten Kaninchen schon mal den Vereinsmitgliedern zu zeigen. Auch in diesem Jahr war Familie Wulff aus Lübbecke die Gastgeber für das jährliche Fachsimpeln der Züchter. Jeder Züchter brachte ein bis zwei Tiere aus seiner Stallung mit und hatte somit die Gelegenheit bei der Jungtierbesprechung Tipps von anderen Züchtern  zu bekommen, um seine Tiere optisch weiter zu verbessern, denn grade die anderen Züchter sehen  vielleicht noch den ein oder anderen "Schönheitsmakel" bei den Langohren, den der Züchter zuvor nicht gesehen hat. Es wurden über Körperformen, Felle und Ohrenlängen der Tiere geplaudert, damit auch kein Züchter auf den großen Schauen eine böse Überraschung  erlebt, wenn er feststellt, dass sein Tier doch nicht die Punkte erbracht hat die man sich erhofft hatte. Auf den Schauen werden die Tiere nämlich nach einen gewissen Standard bewertet. Im Rassekaninchenstandard ist genau beschrieben, wie ein Kaninchen der jeweiligen Rasse aussehen sollte. Und so wissen es die Rassekaninchenzüchter des RKZV W142 zu schätzen, wenn auch mal andere Züchter des Vereins ein Blick auf ihre Exemplare werfen und schon mal grobe Bewertungen über das jeweilige Tier abgeben. Natürlich wurde nicht nur Kritik ausgesprochen, denn auch besonders schöne Rassemerkmale wurden bei einigen Tieren hervorgehoben. So zeigten zum Beispiel die drei Englischen Schecken sehr schöne Körperformen und ein Hasenkaninchen ein vorzüglichen Stand. Vom Kleinchinchilla bis zum Farbenzwerg hototfarbig wurden einige Rassen gezeigt. Sogar eine Kreuzungszucht, nämlich die Zwergrexe lohfarbig-havanna, stellte Wolfgang Schmidt seinen Zuchtkollegen vor. Jetzt heißt es nur noch für alle Züchter ihre "Kaninchenmodels" auf Trab zu halten, damit sie sich für die Schauen im Herbst von ihrer besten Seite  zeigen können. Und die Chancen stehen nicht schlecht, dass man auch einige Kaninchen aus dem RKZV W142 Bad-Holzhausen e.V. auf der Bundeskaninchenschau  am 19. und 20. Dezember in Kassel sehen kann, denn dort wollen nämlich alle Züchteraus dem Verein hin.